Geschichte

Die Gründung

Belegschaft in den 30ern und Eintragung in die Handwerkerrolle von Carl Flasche

Die Firma c. Flasche wurde 1935 von Carl Flasche in Saarlouis-Roden (Saarland) gegründet. Carl Flasche hatte gerade seine Ausbildung zum Sattler, Schreiner und natürlich Polsterer in Trier abgeschlossen. Bereits nach kurzer Zeit waren bis zum Ausbruch des Krieges 15 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Wiederaufbau

Altes Katalogbild mit Frontansicht der EFKA in Frankreich

Unmittelbar nach dem Krieg wurde mit dem Neuaufbau begonnen. Die erste Produktionsstätte befand sich im Gertrudenstift in Saarlouis (heutiges Gymnasium am Stadtgarten). Nach kurzer Zeit wurde der Sitz in die alten Garnisionsgebäude am Gaswerk verlegt. Bald darauf waren 40 Mitarbeiter beschäftigt. Kunde war der sich neu formierende Möbelhandel in der Region und in Ostfrankreich.

Durch die glückliche Kombination aus handwerklichem und unternehmerischem Geschick von Carl Flasche und dem kaufmännischen Können seiner Ehefrau Hildegard Flasche, entwickelte sich die Firma sehr schnell. Um auch den französischen Markt zu bedienen und weiter auszubauen erfolgte 1957 die Gründung der Polstermöbelfabrik Sieges EFKA in Ostfrankreich. Doch auch innerhalb Deutschlands wurde expandiert und im darauf folgenden Jahr die Polstermöbelfabrik VEPOMA in Kaiserslautern erworben.

Der Umzug nach Rehlingen

Altes Katalogbild mit Frontansicht der Firma in Rehlingen und Polsterung einer Abheftung

In der allgemeinen Aufbruchsstimmung der damaligen Zeit entwickelte sich die Firma äußerst positiv. Zu Beginn der 60er Jahre waren im Unternehmen mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Da sich auch der saarländische Standort gut weiterentwickelte, suchte man bald nach einem neuen geeigneten Grundstück. Nach erfolglosem Suchen in Saarlouis, gelang es in Rehlingen-Siersburg ein passendes Grundstück zu ersteigern. 1966 erfolgte der Umzug der Firma c. Flasche nach Rehlingen/Saar. Dort entstanden auf einer Grundstücksfläche von annähernd 70.000 qm neue Produktionsflächen.

Der Wandel von der Fabrik zur Manufaktur

Gemälde von Carl Flasche und Katalogbilder aus den 80ern.

1980 verstarb der Gründer Carl Flasche im Alter von 77 Jahren. Das Unternehmen wurde fortan von seiner Ehefrau Hildegard Flasche und seinem Sohn und heutigen Geschäftsführer Klaus Flasche geleitet.

Durch die beginnende Konzentration des Möbelhandels in den 70er Jahren und dem damit verschärften Preisdruck war eine Neuorientierung im Vertrieb notwendig geworden um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Daher entschloss man sich 1983 nur noch den privaten Endkunden zu bedienen und sich vollständig vom Handel zu lösen. Da neue Vertriebswege aufgebaut werden mussten, gestalteten sich die ersten Jahre als schwierig. Jedoch gelang es, sich einen neuen Kundenkreis zu erschließen und den Fortbestand des Unternehmens zu sichern.
Nach der Wiedervereinigung Deutschland erkannte man schnell, dass reine Konsumprodukte im Polstermöbelbereich keine Zukunft haben werden. Grund hierfür war das Lohndumping aus den osteuropäischen Ländern. Daher ist die Zielgruppe heute der Kunde, der ein anspruchsvolles, designorientiertes Polstermöbel sucht. Der Kunde kann durch den direkten Weg über den Hersteller gestalterischen Einfluss auf seine neuen Möbel nehmen. Dadurch werden die persönlichen Vorstellungen und Ansprüche des Kunden in einem Unikat verwirklicht und keine Massenprodukte in Serie hergestellt.

5 Jahre Garantie, eine Fertigung mit eigenen Fachkräften, eine Auswahl aus mehr als 8000 Stoffen & Leder, eine pünktliche und schnelle Auslieferung eines individuellen Sofas in 3 Wochen und Auszeichnungen und Zertifikate im Umweltbereich verbunden mit zahlreichen weiteren Services sind heute die Stärken von c. Flasche.

Das Factory Outlet in Trier

Innenansicht des Factory Outlets in Trier.

Auf Grund des Erfolgs der noch heute gültigen Vertriebskonzeption entschloss man sich 1998 eine Filiale in Trier an der Römerbrücke zu eröffnen. Man kehrte damit in ein Stück Heimat zurück, denn schließlich hatte Carl Flasche auch dort seine Ausbildung erhalten. In Trier erhält man auf 800 qm die gleichen Leistungen die uns auch in Rehlingen auszeichnen: die besten Sofas & Sessel direkt vom Hersteller.

Die Sofamacher von heute

Innenansicht der Werks-Ausstellung in Rehlingen.

Unser heutiges Firmenziel ist es nicht mehr Größe zu demonstrieren, sondern mehr das Ziel zu verfolgen, klein aber fein zu sein. Arbeitsplätze zu sichern und Sie, unsere Kunden, glücklich zu machen. Besonders freuen wir uns über das 80-jährige Firmenbestehen im Jahre 2015. Wir können auf eine lange, erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken und freuen uns, dass viele unserer Kunden uns all die Jahre treu geblieben sind und wir auch ständig neue Kunden von uns überzeugen können.

Getreu dem Motto „Ehrlich währt am längsten!“.